Fische ob gezüchtet oder aus dem Meer sind verseucht.

KPAF® Krebs Patienten Advokat Foundation - Giftiger Lachs

Was in den achtziger Jahren in Tschernobyl passierte (Super-GAU), war bereits eine Katastrophe unfassbaren Ausmaßes. Fukushima hat das bei weitem übertroffen! Und das hat auch Auswirkungen auf die Fisch, die auf unseren Tellern landen.

Die nuklearen Katastrophen im japanischen Fukushima geraten bereits wieder in Vergessenheit. Das sollten sie aber keinesfalls.

Nach Untersuchungen der Strömungsverhältnisse im Pazifischen Ozean hat der Vorfall in Fukushima Folgen für den gesamten Pazifikraum und die angrenzenden Küstengebiete. Entlang der Pazifikküste Kanadas und Alaskas ist die Population des Rotlachses auf ein historisches Tief gesunken. Entlang der kanadischen Westküste erkranken Fische: Sie bluten aus Kiemen, Bäuchen und Augäpfeln.

Experten schätzen, dass sich die Radioaktivität der Küstengewässer vor der US-Westküste in den nächsten Jahren verdoppeln wird. In Kalifornien stellten Wissenschaftler bei einer Untersuchung von 15 Blauflossen-Thunfischen fest, dass alle durch radioaktive Stoffe aus Fukushima kontaminiert waren.

Ich weiß, dass die meisten Dinge, die wir über gezüchteten Fisch oder Meeresfrüchte hören, im Allgemeinen alles andere als positiv sind. Haben Sie sich jemals gefragt, was einige dieser Meeresbewohner auf diesen Farmen essen?

“Viele der Meeresfrüchte, die wir hier in den Vereinigten Staaten essen, kommen aus China und anderen asiatischen Ländern. Die Sache mit Meeresfrüchten, die aus China kommen ist, dass die meisten Meeresbewohner mit unkonventionellen Futtermitteln wie Schweinekot gefüttert werden. Während Sie das vielleicht schon einmal gehört haben, haben Sie wahrscheinlich keine richtige Erklärung bekommen.

Seit einigen Jahren macht dieses Thema / diese Situation seine Runden online, aber die meisten Menschen erkennen nicht, wie wahr es tatsächlich ist. Bereits im Jahr 2012 schrieb das Bloomberg Markets Magazine zu diesem Thema und bestätigte, dass es tatsächlich in einigen Teilen Asiens sehr verbreitet ist. Sie gingen sogar so weit, die hygienischen Bedingungen in Fischfabriken in Vietnam so zu beschreiben, als würden Fliegen regelrecht Krabben über Krabbenkörbe werfen.

Um das zu überprüfen, kontrolliert die FDA nicht alle Meeresfrüchte, die wir importieren. Sie kontrollieren nur etwa 2 Prozent von dem, was wir importieren. Importierte Meeresfrüchte können Risiken in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit bergen, da die FDA nicht über die Ressourcen verfügt, proaktiv und regelmäßig ausländische Einrichtungen zu inspizieren und sie verlässt sich auf Produkttests als letztes Mittel. Die Asiaten setzen bei Garnelen auf Antibiotika, wenn es darum geht, Krankheiten unter ihnen zu bekämpfen. Dies führt zu einem Risiko, dass antibiotikaresistente Erreger im Endprodukt vorhanden sind.

Es gibt sehr viele negative Aspekte, was den Fischfang anbelangt und noch mehr gesundheitliche Risiken. Überdenken Sie nochmal Ihre Liebe Sushi und Co.

Ihr Dr. Leonard Coldwell