Rohe, fermentierte Gemüse für einen gesunden Darm

Rohe, fermentierte Gemüse (lebendige Nahrung) schaffen ein ausgewogenes Milieu in unseren Verdauungsorganen und harmonisieren unsere Darmflora. Zusätzlich ist in frischen fermentierten Nahrungsmitteln ein hoher Anteil an Vitaminen und Phytonährstoffen.

Neue Untersuchungen zeigen, dass fermentierter Kohl auch bei Allergien, Husten, Erkältungen und mehr helfen kann. Aber fermentierte Lebensmittel, die einige Tage bis zu Wochen vor dem Verzehr reifen müssen, sind sehr nahrhaft. In Korea steht fermentiertes Gemüse täglich auf dem Speiseplan (KimChi). Generell wird in vielen Teilen Asiens täglich fermentiertes Gemüse gegessen. Forscher der Universität Cambridge berichteten, dass ein regelmäßiger Konsum von fermentierten fettarmen Produkten das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, über 11 Jahre um 25 Prozent senken könnte.

Warum sind fermentierte Lebensmittel so wichtig?

Fermentierte Lebensmittel könnten Bakterien stimulieren, die das Immunsystem unterstützen und bei Erkältungen helfen. Wenn bestimmte Lebensmittel fermentiert werden, werden sie von guten Bakterien und Hefen “vorverdaut”, die sich auf der Oberfläche der Lebensmittel befinden. Diese Mikroben zersetzen die Nahrung, indem sie Zucker und Stärke abbauen und die Nährstoffe für den Körper leichter aufnehmen. Einige setzen auch Milchsäure frei, ein natürliches Konservierungsmittel, das die Umgebung im Darm ansäuert und das Wachstum guter Bakterien anregt. Fermentiertes Sauerkraut zum Beispiel eignet sich prima für eine natürliche probiotische Ergänzung.

“70 bis 80 Prozent unserer Immunzellen sind im Darm”

sagt Alison Clark von der British Dietetic Association. „Fermentierte Lebensmittel regen Bakterien an, die bei der Immunität helfen. Es ist auch bekannt, dass ein Nahrungsmittel das reich an Probiotika ist, die Symptome von Reizdarmsyndrom, Völlegefühl und Blähungen unter Kontrolle bringen kann. “Ein Großteil der öffentlichen Gesundheit ist mit Bakterien als Feind besessen”, betont Clark. „Aber 99,9 Prozent sind gutartig. Sie helfen uns und wir brauchen sie.” Und wenn der Darm gesund ist, haben schädliche Bakterien, Parasiten, Pilze und chronische Krankheiten keine Chance mehr.


Dr. Coldwell empfiehlt:

IBMS® CL® Darm Aktiv


Eine Studie in Critical Reviews in Microbiology aus dem Jahr 2011 ergab, dass Milchsäurebakterien unter anderem dem Immunsystem und dem Schutz vor Durchfall und Magengeschwüren helfen und Allergien reduzieren.

Zur Zeit erlebt Sauerteigbrot ein Comeback. Traditionell hergestellt, wird der Teig mehrere Stunden belassen und durch “wilde” Hefen und Bakterien, die sich auf dem Getreide befinden, fermentiert. Vor hundertfünfzig Jahren wurde alles Brot auf diese Weise hergestellt, aber die meisten modernen Brote werden jetzt durch Zugabe von Hefe hergestellt, um den Prozess zu beschleunigen. Dadurch ist das Brot einfach nicht mehr ”gesund”.

Eine Studie der Immunologen der spanischen Universität von Granada, die 2006 im Journal of Dairy Research veröffentlicht wurde, untersuchte Personen, die mindestens fünf Portionen Joghurt und Käse und drei weitere fermentierte Lebensmittel wie etwa gehacktes Fleisch und Oliven pro Woche aßen. Als Sie zwei Wochen lang keine fermentierte Lebensmittel aßen, sanken die Mengen an guten Bakterien in ihrem Darm, ebenso wie die Marker eines gesunden Immunsystems. Nach diesen zwei Wochen kehrte ihre Immunität erst wieder zurück, nachdem Sie eine Vielzahl fermentierter Lebensmittel zu sich genommen hatten.

Also, sehen Sie zu, dass Sie unpasteurisiertes, eingelegtes Gemüse, Kim-Chi oder rohes Faßsauerkraut um Ihren Darm zu unterstützen.
Ihr Dr. Leonard Coldwell