Superkraut Koriander

Korianderöl ist eines der 20 am häufigsten verwendeten ätherischen Öle der Welt und wird bereits als Lebensmittelzusatzstoff verwendet. Es ist ein beliebtes Gewürz, das in der asiatischen, lateinamerikanischen und mediterranen Küche weit verbreitet ist.

Forscher der Universität von Beira Interior in Portugal berichten nun, dass aus Koriandersamen gewonnenes Öl Bakterien abtöten kann, die mit durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten wie E. coli zusammenhängen.

Korianderöl wird seit Jahrhunderten als Volksheilmittel gegen eine Reihe von Krankheiten verwendet. Forscher haben auch zuvor herausgefunden, dass das Öl Krämpfe lindern, die Verdauung unterstützen, Pilzinfektionen lindern und Übelkeit reduzieren kann.

Obwohl zuvor vermutet wurde, dass das Öl als antibakterielles Mittel wirken kann, ist diese Studie die erste, die genau entschlüsselt, wie es funktioniert.

Die Forscher fanden heraus, dass Korianderöl die Membran von Bakterienzellen schädigen kann. Dies blockiert die Zelle vor wesentlichen Prozessen wie der Atmung und führt letztendlich zum Absterben des Bakteriums, berichten die Forscher.

Sie testeten die Wirkung von Korianderöl auf 12 Bakterienstämme, darunter E. coli, Salmonellen und MRSA, eine antibiotikaresistente Art von Staphylokokken. Die meisten Bakterien wurden durch Lösungen abgetötet, die weniger als 1,6 Prozent Korianderöl enthielten.

Mit weiteren Tests glauben die Forscher, dass Korianderöl eines Tages häufiger als Lebensmittelkonservierungsmittel verwendet werden könnte, um eine bakterielle Kontamination zu verhindern.

Laut den Autoren einer im Journal of Medical Microbiology veröffentlichten Studie könnte seine Verwendung in Lebensmitteln und in klinischen Wirkstoffen lebensmittelbedingte Krankheiten verhindern und sogar antibiotikaresistente Infektionen behandeln.

Es ist voll von Antioxidantien, die immunverstärkende, krebsbekämpfende, entzündungshemmende und neuroprotektive Wirkungen zeigen. Außerdem enthält er viele Antioxidantien, die Ihre Haut vor Alterung schützen können. Es kann auch bei leichten Hautausschlägen helfen.

Koriandersamen, Extrakt und Öle können zur Senkung des Blutzuckers beitragen. In der Tat sollten Menschen, die einen niedrigen Blutzucker haben oder Diabetesmedikamente einnehmen, mit Koriander Vorsicht walten lassen, da dieser so effektiv zur Senkung des Blutzuckers beiträgt.

Tierstudien legen nahe, dass Koriandersamen den Blutzucker senken, indem sie die Enzymaktivität fördern, die dazu beiträgt, Zucker aus dem Blut zu entfernen

Koriander kann Ihr Herz schützen, indem er den Blutdruck und das LDL-Cholesterin (schlechtes Cholesterin) senkt und gleichzeitig das HDL-Cholesterin (gutes Cholesterin) erhöht. Eine gewürzreiche Ernährung scheint mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden zu sein.

Unter anderem kann dieses Kraut unangenehme Verdauungssymptome wie Blähungen und Beschwerden reduzieren, die häufig bei Menschen mit IBS auftreten. Es kann auch den Appetit bei manchen Menschen steigern.

Insgesamt ein gesundes leckeres Gewürz.

Koriander Chili Chutney:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 1 Mini Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 ES frischen Zitronensaft
  • Zwei Handvoll Korianderblätter
  • Frische Chilis (je nach Belieben)
  • 1 Prise Pinksalz/bzw. Nach Geschmack würzen

Alle Zutaten waschen, gegebenenfalls zuschneiden und in einen Mixer geben und anschließend zu einer Pesto ähnlichen Konsistenz zerkleinern. Das Chutney am besten in einem leeren sauberen Marmeladeglas aufbewahren.

Kann zum würzen von Soßen, Dips, Nudeln verwendet werden. Doch auch auf Brot mit frischen Tomatenscheiben und Avocado schmeckt dieses Chutney sehr gut.